vision 20-20
perfect sight
20-20
sienna
italy
numbers and frames
 
 


Fasziniert von der öffentlichen Beschaffenheit des mobilen Menschen hält die Amsterdamer Künstlerin Marike Schuurman in ihren Fotoarbeiten die städtische Landschaft und die banalen Handlungen, mit denen Städter sich „Raum verschaffen", fest. Sie konzentriert sich dabei auf Orte von unbestimmtem Status. Aus der Position einer Fremden verschafft sie sich einen Überblick über die verschiedenen Elemente der Infrastruktur, wo, ungeachtet des verblüffenden Ausmaßes oder der extremen Verwahrlosung, die dort herrschen, Spuren eigenmächtigen privaten Handelns sichtbar sind. Eine bekannte Fotoserie von Marike Schuurman zeigt, wie 
sich adrette Geschäftsleute durch die Lücke in einer Mauer zwängen, um von einem Parkplatz aus den Weg abzukürzen. Im Kunstraum TENT stellt Schuurman die Fotoserie "Perfect Sight" (1999-2003) aus, eine Dokumentation rätselhafter Markierungen und Kodierungen an Fassaden städtischer Gebäude, die ein System suggerieren, ein Verzeichnis von Territorium, einen Anspruch auf Raum.

Arno van Roosmalen. (2003)

Terrain Vague im Kunstraum TENT, Rotterdam