Bei "Restitution 1 - 5" handelt es sich um Aufnahmen einer Installation, die Schuurman 2004 im Ausstellungsraum Restitution in Berlin gemacht hat. 
Ausgangspunkt waren vier Fotografien von sich lösender Tapete, die die Künstlerin in verlassenen Mietskasernen auf der Schorfheide, einem ehemaligen Militärgelände etwas außerhalb Berlins, aufgenommen hatte. Die Fotos wurden überlebensgroß auf dünnes Schwarzweiß-Papier gedruckt. Diese vergrößerten Ausdrucke wurden daraufhin auf die renovierten Wände des Ausstellungsraums tapeziert.  Die unrenovierten Wände ließ Schuurman unberührt. So entstand eine Perspektive, in der der reale Raum beinahe nicht von dem geschaffenen zu unterscheiden war. Eine physische, verwirrende Erfahrung.